Lesetipps / Buchbesprechungen

Mord in Switzerland zum Ersten und zum Zweiten

Das Verbrechen lauert überall in der Schweiz. Und wer kann davon ein kompetentes Lied singen? Aber sicher die beiden Krimi-Autorinnen Mitra Devi und Petra Ivanov. Für einmal geht es jedoch nicht um ihre eigenen Krimis, sondern um die düstere Schweizer Krimilandschaft überhaupt. Literarisch mordeten 18 bekannte Krimiautoreninnen und –autoren aus verschiedenen Regionen, unter anderem. im Rheintal, in Kreuzlingen und in Gais. Als Herausgeberinnen zeichnen Mitra Devi und Petra Ivanov. Der erste Band ist 2013 erschienen.

Nun geht es um „ Mord in Switzerland 2“, den die beiden Autorrinnen wiederum herausgegeben haben. Der erste Band war so erfolgreich. Das hat die beiden bewogen auf ein Neues zu zuschlagen. Wieder treiben 18 Autorinnen und Autoren, bekannte und neuentdeckte, literarisch ihr Unwesen, diesmal über die Sprachgrenzen hinweg von Genf bis ins Engadin vom Bodensee bis zum Lago Maggiore.  Auch die Ostschweiz bleibt nicht verschont. Im Thurgau, in St. Gallen und im Appenzellerland wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt.

Mitra Devi, ein Fan von Kurzgeschichten, bedauert, dass diese literarische Form im deutschsprachigen Raum eher noch ein Schattendasein fristet. „Dabei schreiben sich Kurzgeschichten lustvoll und lesen sich knackig“, meint sie.

Mord in Switzerland 1 und 2 sind im Appenzeller Verlag, erschienen

Elke Baliarda, Medienschaffende BR