Programm

Do 20.1.2022 — 19 Uhr — Kunstmuseum St. Gallen, Museumstrasse 32
Ruth Erat, «Einmal schwamm eine Wildsau im See». Buchpremiere

Ruth Erats neues Buch ist eine kleine Preziose. Entstanden ist es in enger Zusammenarbeit mit ihrem Mann, dem Gestalter Pablo Erat, und ihrem Sohn Lukas.

weiter ...

Es versammelt kurze Erzählungen und Lyrik der Autorin, kongenial flankiert von semantischen Typografien der beiden Grafiker.

Alle drei befassen sich mit Landschaften, die Ruth und Pablo Erats Leben und Arbeiten geprägt haben. Der Bodensee ist das Gewässer der Kindheit, sein internationaler Kulturraum das Gebiet des Alltags. Das Gebirge zeigt sich als Landschaft des Herkommens, aber auch einer unbekannten Fremde, während das Meer im Süden und Norden einen Sehnsuchtsraum zwischen Rom und dem Polarkreis ausmisst.

Darin tauchen Menschen auf, Träumerinnen und Arbeitssuchende, Erzählerinnen und Wandernde. Eine Wildsau schwimmt im See, ein Ehepaar marschiert endlos weiter, ein Christbaum geht über Bord, an der Grenze zur Schweiz stossen Freunde zufällig auf das Märchen vom Machandelboom, in der Schattenkammer geht Tag für Tag die Titanic unter und im Einfamilienhausgarten tröstet ein Trampolin.

**Mehr auch auf saiten.ch: «Hinausfliegen könnte man». Peter Surber über Ruth Erats neues Buch.

Moderation: Anya Schutzbach

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir ein zu einem kleinen Premierenbuffet im Café des Kunstmuseums, ausgerichtet von Lukas Erat.

Ruth Erat, 1951 in Herisau geboren, promovierte nach einem Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie zur Lyrik von Mechthild von Magdeburg. Sie ist Verfasserin von Prosa, Lyrik und dramatischen Werken und arbeitet als Kunstschaffende. Sie ist Mitglied von A*dS, visarte und SWB.

Pablo Erat, 1944 in Arbon geboren, arbeitete nach der Fachklasse für Buchdruck und Schriftsatz an der Kunstgewerbeschule als freier Gestalter, gründete und leitete die Erat Design Group, engagierte sich für die Berufsbildung und den Berufsverband der Schweizer Grafikdesigner und war Mitglied der Kulturkommission Arbon. Ende Mai 2021 ist er in St. Gallen gestorben.

Eintritt: Fr. 20.- | Mitglieder Wyborada und Kunstverein Fr. 15.- | Caritas Kulturlegi Fr. 5.- | Studierende Fr. 17.- | Mitglieder A*dS gratis | Geflüchtete gratis

Anmeldung: literaturhaus@wyborada.ch

Weitere Informationen zum Titel auf der Website des Verlags, sowie weitere Titel von Ruth Erat, die auch in der Bibliothek Wyborada in der Davidstrasse zu finden sind, unter diesem Link.

Schutzmassnahmen: Für die Veranstaltung gelten die derzeit gültigen Corona-Regelungen, d.h. 2G (geimpft/genesen). Hier das aktuelle Schutzkonzept.

Foto Ruth Erat © Ladina Bischof
Foto Pablo Erat © Ruth Erat