Programm

Vorschau

Demnächst bei Literaturhaus & Bibliothek Wyborada: Dragica Rajčić Holzner liest aus ihren Büchern «Liebe um Liebe» und «Glück».

weiter ...

Weitere Daten im Herbst:

Di 20.10.10 — 19.30 Uhr — Café St-Gall
Basis 56: «La Ultima». Lesung und Gespräch zum Tanzprojekt von Elenita Queiroz. Weitere Angaben folgen demnächst.

Do 22.10.20 — 19.30 Uhr — Kunst Halle Sankt Gallen
Dragica Rajčić Holzner: «Glück» und «Liebe um Liebe». Moderation: Peter Surber.

Mi 28.10.10 — 19.30 Uhr — Kirchhoferhaus
Anna Ospelt: «Wurzelstudien». Weitere Angaben folgen demnächst.

Sa 31.10.20 — tbc — Wyborada
Bertha* liest … im Literaturhaus. Auftaktveranstaltung zur neuen Reihe des queerfeministischen Kollektivs Die Leiden der jungen Bertha*. Weitere Angaben folgen demnächst.

 

So 3.11.20 — tbc — Raum für Literatur
10-Jahr-Jubiläum der IG Frau und Museum. Weitere Angaben folgen demnächst.

So 22.11.20 — 17 Uhr — Kellerbühne
Boglárka Horváth spielt Herzzeitlose von Margit Komeda. Im Anschluss an die Aufführung: Publikumsgespräch mit der Autorin Zusammenarbeit mit Literaturhaus & Bibliothek Wyborada

BIBLIOTHEK
Herbstferien

Die Bibliothek bleibt vom 26.9. bis 17.10. geschlossen. Ab Mittwoch 21.10. sind wir wieder für Sie da!

weiter ...

Und dann führen wir Sie gerne ins unheimliche Dachgeschoss, wo neu unsere Krimis untergebracht sind …

Do 22.10.20 — 19.30 Uhr — Kunst Halle
Dragica Rajčić Holzner: «Glück» und «Liebe um Liebe»

Dragica Rajčić, Schriftstellerin, Kroatien, Schweiz, Zürich, Juni 2020. Foto: Florian Bachmann

Endlich wieder in St.Gallen: Dragica Rajčić Holzner mit ihren beiden jüngsten Büchern.

weiter ...

Das anschliessende Gespräch wird von Peter Surber moderiert. Wir freuen uns, dass wir mit der Lesung wieder einmal bei der Kunst Halle Sankt Gallen zu Gast sein dürfen und legen Ihnen auch den Besuch der aktuellen Ausstellung an Herz.

Achtung: begrenzte Platzzahl, Reservation per Mail an info@wyborada.ch empfohlen

Sa 19.9.20 — 16 Uhr — Wyborada
Artist’s Choice #3: Salome Schmuki

Die Fachbibliothek ist ein Ort der Bücher, der Buchstaben, der Zeichen.

weiter ...

Mit «Artist’s Choice» wird der Bestand der Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada mit den Augen von Künstlerinnen und Künstlern aus der Ostschweiz durchforstet.
Salome Schmuki untersucht die Struktur und Organisation von Sprache – die Art und Weise, wie die geschriebene Sprache kodiert ist und Beziehungen oder Unterbrechungen der verschiedenen daran beteiligten Aspekte der Wahrnehmung und Prozesse. Für Artist’s Choice im Studio der Wyborada wird sie über einige Hintergründe ihrer Arbeiten und ihrer langjährigen Untersuchung „Formen und Zeichen: Schrift ist Wiederholung“ sprechen.

Dazu gibt’s Most & Brot.

Eintritt frei, Kollekte
Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldung mit Name und Tel.Nr. an bibliothek@wyborada.ch (Corona-Massnahme)

Bild: Salome Schmuki, Single Keys, Video Still, 2019

Sa 12.9.20 — 17 Uhr — Raum für Literatur
Irène Bourquin und Ruth Erat: Mit erhobenem Paddel

Buchvernissage – Ruth Erat und Irène Bourquin präsentieren ihren ersten gemeinsamen Roman

weiter ...

Ein Schreib-Ping-Pong um Sicht- und Handlungsweisen, die am Institut für Meeresforschung einer renommierten Hochschule aufeinanderprallen. Von den Winkelzügen internationaler Territorialpolitik bis zu den kläglichen Kompromissen umweltbewusster Zeitgenossen treiben Fragen um und stossen Lebensentwürfe aufeinander – und wir sehen uns gespiegelt, lachen über und zweifeln an uns.

Eine Veranstaltung des Caracol-Verlags in Zusammenarbeit mit Literaturhaus & Bibliothek Wyborada

Eintritt frei, Kollekte

Sa 5.9.20 — 17 Uhr — Raum für Literatur
Erica Engeler: Wie ein Bisam läuft

Buchvernissage mit Erica Engeler und Goran Kovacevic

weiter ...

Der unerklärlich faszinierende Geruch eines Mannes und Erinnerungen an die Kindheit als Jüngste in einer dysfunktionalen Familie – eine Frau begibt sich auf Spurensuche, umkreist das Rätsel der Mutter. Knapp, in Andeutungen und doch mit viel Atmosphäre, erschreibt Erica Engeler einen Seelenraum, der sich über die Aussenwelt stülpt.

Mit einer Einleitung von Ruth Erat und Musik von Goran Kovacevic – eine Veranstaltung des Caracol-Verlags in Zusammenarbeit mit Literaturhaus & Bibliothek Wyborada

Eintritt frei, Kollekte

Sa 5.9.20 — 17 Uhr — Villa Iwan und Franziska Rosenthal, Hohenems (AT)
Cara Roberta. Lesung und Gespräch

Eine Veranstaltung des Netzwerks literatur:vorarlberg in Kooperation mit dem Literaturhaus Liechtenstein, Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung und Literaturhaus & Bibliothek Wyborada.

weiter ...

Lesung und Gespräch mit Roberta Dapunt, Christoph Linher und Christian Futscher

Im Park der Villa Iwan und Franziska Rosenthal, Radetzkystraße 1, Hohenems. Bei schlechtem Wetter im Palast Hohenems

Während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen und geschlossener Grenzen nahmen 14 Autor*innen aus Österreich, Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland, Italien und den USA einen traditionellen Briefwechsel auf. Über fünf Wochen lang schrieben sich jeweils zwei bisher fremde Autor*innen jede Woche einen Brief. Über Sprachen und Grenzen hinweg entstanden auf diese Weise sehr persönliche Dokumente einer außergewöhnlichen Zeit.

Übersetzerin Alma Vallazza und Übersetzer Werner Menapace übertrugen die Briefe von Roberta Dapunt an Christoph Linher vom Italienischen ins Deutsche und zurück. Im Gespräch werfen beide gemeinsam mit Maria Hilber von der Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung sowie Patricia Holder von Literaturhaus & Bibliothek Wyborada einen Blick auf die Welt zwischen zwei Sprachen und hinter die Kulissen des Projektes.

Musik: Studierende des Landeskonservatoriums Feldkirch

27.—30.8.20 — Haus Max Burkhardt Arbon
Literaturtage Arbon 2020

Die diesjährigen Literaturtage Arbon präsentieren u.a. das in den letzten Monaten entstandene Werk «Max, hol mir die Blüten von der Decke» und den neuen Thurgauer Verlag «Caracol».
Das Programm wurde von der in Arbon lebenden «Wiborada und Wyborada»-Autorin Ruth Erat und der St.Galler Schriftstellerin Andrea Gerster zusammengestellt.

weiter ...

Vollständiges Programm zum Download

Nach der Vernissage des Projekts «Max, hol mir die Blüten von der Decke» am Donnerstag, 27.8. servieren die «Maulhelden» Hildegard Keller und Christof Burkhard zu «Lydias Fest» einen «grünen Heinrich».

Am Freitag, 28.8. stellt sich der junge Thurgauer Verlag «Caracol» mit Lesungen aus den ersten Neuerscheinungen, u.a. von Erica Engeler, Irène Bourquin und Ruth Erat vor. Am Sonntag, 30.8. lesen wie jedes Jahr Lyrikerinnen aus der weiteren Region, zum Abschluss bieten Christine Fischer und Brigitte Meyer eine musikalisch-lyrische Performance.

Anmeldungen für einzelne Programmpunkte sind per Mail an Ruth Erat (rutherat@hotmail.com) möglich.

Am Samstag, 29.8. bietet Andrea Gerster erstmals in Arbon ein «Shared Reading» an. Für die offene und lustvolle gemeinsame Lektüre in der Kleingruppe wird angesichts der beschränkten Platzzahl unbedingt um eine Anmeldung gebeten, Interessent*innen melden sich bitte per Mail bei Andrea Gerster (mail@andreagerster.ch).

Wir freuen uns, dass die Literaturtage wie geplant und dieses Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit Literaturhaus & Bibliothek Wyborada stattfinden können. Den Umständen Rechnung tragend wird ein grosser Teil des Programms unter das Zeltdach im Garten verlegt.

 

Sa 11.7.20 — 17 Uhr — Raum für Literatur
Monika Helfer: «Die Bagage»

Die Trägerin des Solothurner Literaturpreises 2020 liest aus ihrem neusten Roman.

weiter ...

Die «Bagage», das sind die Aussenseiter. Ihr Leben entlarvt im Krieg zwangsläufig das, was wir Heimat nennen. Denn hier wird Schönheit für die Frau, die ihre Familie durchzubringen hat, zum Verhängnis und das Leben der Besitzlosen zur mehrfach prekären Existenz.

Stilsicher und facettenreich verarbeitet Monika Helfer, Trägerin des Solothurner Literaturpreises, ein Stück Familiengeschichte literarisch so, dass die Kritik begeistert von einem der schönsten Romane des Frühjahrs 2020 spricht.

Artikel von Karsten Redmann im Saiten: https://www.saiten.ch/tastend-zur-eigenen-familiengeschichte/

Eintritt: 20 CHF, Mitglieder und Studierende 10 CHF, Caritas KulturLegi gratis

Begrenzte Platzzahl! Reservationen bitte bis 9. Juli per Mail an programm@wyborada.ch.

ab 12.6.20 — online / neu im Blog
Dragica Rajčić Holzner und Julia Weber bei Cara Roberta.

Eben erst angekündigt, geht das Projekt Cara Roberta. bereits in die letzte Runde. Für Literaturhaus & Bibliothek Wyborada werden sich in den nächsten fünf Wochen Dragica Rajcic Holzner und Julia Weber schreiben. Die bisher veröffentlichten Beiträge finden sich im neuen Wyborada-Blog

weiter ...

… und auch der erste Brief von Dragica Rajcic an Julia Weber ist bereits online. Wir freuen uns auf den Austausch der beiden Autorinnen und die auf den Herbst verschobene Lesung von Dragica Rajcic Holzner!

ab April 2020 — online / neu im Blog
Cara Roberta.
Christoph Linhers Schreibtisch in Nenzing

Cara Roberta. ist ein Kooperationsprojekt von literatur:vorarlberg netzwerk, Literaturhaus Liechtenstein, der Südtiroler Autorinnen- und Autoren-Vereinigung und Literaturhaus & Bibliothek Wyborada.

weiter ...

Die Idee: Fünf Wochen lang treten jeweils zwei Autor*innen, die sich bisher nicht persönlich kannten, in brieflichen Austausch – über Länder- und zum Teil auch Sprachgrenzen hinweg. Die Inhalte bestimmen die Schreibenden, einzige Auflage für ihre Teilnahme ist, dass jede Woche ein Brief verschickt wird.

Cara Roberta. setzt statt auf das Tagebuchformat auf den Briefwechsel als Dialog auf Distanz, der ganz unvermittelt Nähe erzeugen und spürbar machen kann. Initiiert wurde Cara Roberta. von literatur:vorarlberg netzwerk und Literaturhaus Liechtenstein, weitere Kooperationspartner*innen sind Literaturhaus & Bibliothek Wyborada und die Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung.

LITERATURHAUS
Veranstaltungen sind verschoben

Aufgrund der seit 16. März 2020 geltenden Covid-19-Massnahmen finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Die ausgefallenen Termine werden so bald wie möglich nachgeholt.

weiter ...

Weitere Informationen gibt es demnächst auf unserer Website und im Newsletter.


Ihnen und euch alles Gute und hoffentlich auf bald!

verschoben: neuer Termin folgt
Ostschweizer Literaturgespräch #4: Andrea Gerster und Daniel Ammann

«Wenn man schreibt, schreibt man immer über sich selbst.» (Doris Dörrie) – «stimmt so nicht», sagt Andrea Gerster. Daniel Ammann fällt das «so» in ihrer Antwort auf. Daraus entwickelt sich ein Gespräch über das Schreiben und davon leben und wie beides zusammengeht.

weiter ...

Daniel Ammann liest aus seinem Erzählband Der weisse Schatten und präsentiert poetisch-prosaische Texte.
Andrea Gerster wird eine Passage aus dem Roman Alex und Nelli lesen und vielleicht einen kurzen Einblick in den sich noch in Arbeit befindenden neuen Roman geben.

abgesagt: Do 23.4.20 — 19 Uhr — A-F-O
Ruth Erat: «Wiborada und Wyborada»

Zum Welttag des Buches liest Schriftstellerin Ruth Erat ihre Collage aus literarischen, historischen, journalistischen und eigenen Texten zur Inklusin Wiborada und zur Bibliothek Wyborada.

weiter ...

Zu Gast hinter der Bar: SALON NIGGLI’ ZHT mit Ueli Vogt und Gabriela Falkner. In Kooperation mit dem Zeughaus Teufen und der Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden.

Veranstaltungsort: Architektur Forum Ostschweiz (A-F-O). Davidstrasse 40, 9000 St.Gallen.

verschoben: neuer Termin folgt
Dragica Rajčić Holzner: «Glück»

«Glück» erzählt von Ana Jagoda, die aus einem kroatischen Dorf in die USA ausgewandert ist, und ihrer Suche nach der eigenen Geschichte.

weiter ...

Dragica Rajčić Holzner ist in Split geboren und hat als Autorin 25 Jahre in St.Gallen gelebt. Für ihre Texte und Theaterstücke wurde sie u.a. mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet.

verschoben: neuer Termin folgt
B_east noise: Zine-Workshop

Zines sind selbst produzierte Hefte, mit denen Inhalte ohne grosse Vorkenntnisse niederschwellig kommuniziert werden können. Im Workshop werden mit der Münchner Grafikdesignerin Julia Koschler eigene Zines entwickelt.

weiter ...

Das queer*feministische, antirassistische Kollektiv B_east noise organisiert politische und kulturelle Veranstaltungen, die offen für alle Geschlechter sind.

In diesem Workshop lernt ihr, wie ihr euer eigenes Zine herstellen könnt! Die kleinen DIY-Hefte sind vor allem durch die Punk- und Riot-Grrrl-Bewegung bekannt, beschäftigen sich aber mit vielfältigen Themen. Wir wollen uns mit kreativen «Freiräumen» beschäftigen, die wir uns inhaltlich wie räumlich immer wieder neu erkämpfen müssen.

Alle Materialien werden bereitgestellt, ihr müsst nur eure Ideen (und im besten Falle noch unendliche, übergalaktische Kreativität) mitbringen. Du hast Fotos, Bilder, Texte, Schnipsel, etc. die du gerne verarbeiten möchtest? Bring sie mit! Oder komm einfach so vorbei und mach spontan etwas. Wir schreiben, kleben, schneiden von 14 Uhr bis 18 Uhr im Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz. Es werden auch einige Zines ausliegen, in denen ihr schmökern und euch inspirieren lassen könnt.

Eintritt frei, Anmeldung erwünscht

Eine Übersicht der bisherigen Veranstaltungen von Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ab November 2019.

weiter ...

Eine Übersicht der bisherigen Veranstaltungen von Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ab November 2019.