Literaturhaus

Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ist ein Ort der Produktion und Reflexion, ein gastliches Haus, das den Umgang mit dem Wort ins Zentrum stellt. Es ist eine Plattform für Schreibende, Lesende, Diskutierende, Literatur- und Kulturinteressierte.

Ein kuratiertes Programm bietet Raum für sozialen und kulturellen Austausch sowie bereichernde Begegnungen: Mit den bereits bestehenden Angeboten und neu geplanten Kooperationen wird St.Gallen zum literarischen Zentrum der Ostschweiz, zur zukunftweisenden Buchstadt.

Der Geschichte der Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada bleiben wir verpflichtet, indem feministische Themen nach wie vor ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind. Das Literaturhaus ist generationen-, sprach- und kulturübergreifend ausgerichtet und soll verschiedenste gesellschaftliche Kreise verbinden und in einen Austausch bringen.

Die Freude an der Sprache ist genauso wichtig wie die kritische Auseinandersetzung mit den Themen unserer Zeit, zudem sollen genreüberschreitende Erkundungen in andere Ausdrucksformen wie bildende Kunst und Musik Platz finden.

Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ist:

  • ein Ort der Leseangebote (interkulturelle Lesegruppen, offene und geschlossene Zirkel etc.)
  • ein Ort der Schreibangebote (Schreibkurse, biografisches Schreiben, Schreibnächte etc.)
  • ein Ort für Lesungen (Werkstattberichte von AutorInnen, Lesungen in speziellem Rahmen etc.)
  • ein Ort der Debatten und Diskurse (Diskussion gesellschaftsrelevanter Themen etc.)
  • ein Ort des Austausches (Erzählcafé, Shared Reading etc.)
  • ein Ort der Bildung, Wissensvermittlung (wie arbeitet eine Dichterin, Übersetzerin etc.)
  • ein Ort der Kunst (Interventionen von KünstlerInnen, die mit dem Wort, mit Zeichen arbeiten)
  • ein virtueller Ort (Webseite mit Literatur-Blog, StadtschreiberIn, Austausch etc.)
  • ein Ort, der literarischen Führungen und Reisen

 

Literaturhaus & Bibliothek Wyborada ist im Aufbau und derzeit in der Lagerstrasse 42 im Lagerhaus St.Gallen untergebracht. Ziel ist ein eigenes Haus! Die Initiantinnen arbeiten auf eine Villa mit Lesezimmer, Saal, Café und Ateliers hin, auf ein spartenübergreifendes Werkhaus.

 

Herzlichen Dank! Das aktuelle Kulturschaffen wird gefördert von Stadt St.Gallen, der Billwiller Stiftung und Spender*innen.